Donnerstag, 14. Dezember 2017

White Christmastime ☆



Der Winter ist eingekehrt mit Schnee und Frost.
Zwar nur von kurzer Dauer aber die Überraschung ward groß als die weißen wolligen Flöckchen
immer dicker und dicker wurden und tatsächlich in unseren Breiten liegen blieb.
Deutschland, NRW in Wetter / Schneechaos ;0).
Das 2. Adventswochenende in Schneezauber versetzt ... Perfekt.
Am späten Freitagabend, dick eingemummelt mit Kamera bewaffnet bin ich ins Örtchen gestiefelt
um einige Schneezauberfotos zu schießen.
Als ich ins verzauberte Örtchen kam, war ich überrascht, das ich nicht die einzige war, die zu später Stund
mit ihrem Kamera equiment unterwegs war.
Rund um die Kirche und alten Gassen standen sie, die Hobbyfotografen mit Stativen, frostigen Fingern
und waren schwerst beschäftigt.
Auf meiner Terrasse sah es natürlich nicht anders aus.
Nein, nein, die Hobbyfotografenschar war nicht Anwesend aber Schnee war mehr als genug auf Tisch,
Stühlen und Blümchen.
Es sah so verspielt aus, wie die Mini Lichterbeleuchtung durch die Schneehäubchen hervor lugte. 

☆  ☆  ☆



  
                  ☆
                                ☆                                           
  

Am Sonntag verschwanden wir völligst im Schneegestöber.
Ich war zum branchen bei einer lieben Freundin, als es zum Mittag heftigst begonnen
hatte zu schneien.
Ein Blick durchs Fenster und uns offenbarte sich ein Traum in Weiss.
Ihr Vorgarten lag unter einem weißen flauschigen Teppich.
Nun, wie ich den Heimweg angetreten hatte, brauch ich sicher nicht erwähnen ;0).
Mit Tempo 20 trottete ich dem stoppenden Straßenverkehrwahn hinterher.
Zum Glück wohnen wir recht nahe beieinander.

☆  ☆  ☆

 


Prinzesschen Emma sollte auch auf ihre Kosten kommen.
Schließlich liebt sie, wie die meisten Hunde auch die weißen Flöckchen.
Ja ja Flöckchenliebe gibt es natürlich nicht bei uns Menschen.
Und so stampften wir ab in den weißen Lieblings - Winterwald.
Doch von langer Dauer war es nicht, denn kleine freche Schneebollenkobolde setzten sich zwischen
ihren Pfötchen, gefroren zu Eis, bis ich sie mir zwischendurch auf den Arm nahm und sie immer wieder
stets erneut abpulen musste.
Zu Hause angekommen, wurden zuerst ihre Pfötchen behandelt damit sie nicht rissig wurden.
Glücklich und zufrieden ist Le Madame in ihrem Bettchen eingeschlafen.
Wandern, Schnee und frische Luft machen müde ;0)

☆  ☆  ☆

 



 KALTE  TAGE

Nichts läutet mehr ins Tal,
in diesen kalten Tagen.
Kein kleinster Sonnenstrahl
wärmt Herz und Garten.
Nur in Gedanken der ewige Kindheitstraum,
Lichterglänzen am grünen Weihnachtsbaum.

(© Beat Jan)




Wir wünschen euch ein schöne restliche Woche.
Sie ist bereits fast vorüber und der 3. Advent steht vor der Tür.

Moni & Emma

☆  ☆  ☆  ☆  ☆

☃  ☃  ☃
 




Montag, 4. Dezember 2017

ADVENT ADVENT das erste Lichtlein brennt



Nun ist sie da, die schöne besinnliche Weihnachtszeit.
Das Seelenhäusle erstrahlt im Lichterglanz und Kerzenschein.
Es fehlen nur die Schneeflöckchen, die Frau Holle herabfallen läßt.
In vielen Teilen Deutschlands hat es pünktlich zur Adventszeit zu schneien begonnen.
Wir hingegen wurden mit Regen, Frost und Eis kratzen reich beschenkt.
Aber auch dies ist herrlich. Wenn ich euch erzählen würd, wie eingemummelt ich die letzten Tage war,
würdet ihr glatt fragen, womit ich mich im Winter kleiden will.
Ich kam mir vor wie eine Moonwalkerin ggg und Klein Emma ebenso.
Sie hat es später sichtlich genossen obwohl sie die ersten Schritte rein garnicht in ihrem dicken 
Fellmäntelchen gehen wollt.
Demonstrativ blieb sie vor der Haustüre stehn als wolle sie mir den Vogel zeigen und sagen wollt :
hey .. ich mach mich doch nicht lächerlich.
Doch Entwarnung ... wir zwei sind nicht das Ortsgespräch des Tages laaach.
Also raus in die Natur, frische Luft tanken und Zapfen sammeln die wieder einmal zuuuufällig am Wegesrand lagen.
Bisschen durchfroren ging es Heimwärts. Klein Emma gut abgerubbelt und dann gab es einen starken alban. Kaffee.
Hach wie ich das liebe.
Beim letzten Stadtbummel hab ich mir einen neuen Schmöker mitgebracht.

" Die Galerie der Düfte "
In den ehrwürdigen Räumen der Officina Profumo di Santa Maria Novella, jener tradit. Apotheke inmitten
der lebendigen Gassen und Plätze von Florenz, duftet es verführerisch nach Kräutern,
Potpourris und edlen Seifen.
Es ist ein beinahe himmlischer Ort, an denen die junge Münchnerin Johanna auf den Spuren eines berühmten
Parfums zwei ungleichen Brüdern begegnet. Doch während Luca ... 
... mehr verrate ich euch nicht.
Für mich ist es eines dieser Bücher die ich nicht mehr aus der Hand legen kann bis ich es zu Ende gelesen hab. 
Gerade reißt die graue Wolkendecke auf und ein paar Sonnenstrahlen dringen hindurch.
Doch zieht es mich heute in meine Küche und ich werde sie ordentlich auf den Kopf stellen.
Mir ist nach ... Vanillekipferle und Plätzchenduft, klebrigen Fingern und weiß gepuderten Mehlschürze.
Nichts hält mich auf, ein freier Tag, ein wenig Musik, ein Käffchen,
dann geht es los in der Backstube. 
 



Es gibt so wunderweiße Nächte


Es gibt so wunderweiße Nächte,
drin alle Dinge Silber sind.
Da schimmert mancher Stern so lind,
als ob er fromme Hirten brächte
zu einem neuen Jesuskind.

Weit wie mit dichtem Diamantstaube
bestreut, erscheinen Flur und Flut,
und&nbspMin die Herzen, traumgemut,
steigt ein kapellenloser Glaube,
der leise seine Wunder tut.

Rainer-Maria Rilke





Das Licht des Winters ist die Poesie der Geduld.
( Monika Minder )

_________________________________________
 

Diese Nacht hat es nicht gefroren und so war der morgentliche Spaziergang bei
Sonnenaufgang etwas angenehmer als in den vergangenen Tagen.
Dennoch weit und breit ist niemand zu sehn.
Entweder waren wir zu früh ;0)) oder wir waren zu spät.
Kein Bruno, kein Bello, keine Emmy, Edgar oder Mister Stewart alle wie vom
Erdboden verschluckt.
Tja Emma, das war ein ruhiger Spazie in der ersten Morgenstund.
Freunde findet Emma überall. Wenn kein Lieblingsspielkamerad in der Nähe ist,
dann schauen wir halt, was unter dem Laub so raschelt.
Und siehe da, ... ein kleines süßes Spitzmäuschen hat Schutz gesucht unter dem Laub.
 


Ich wünsche euch eine wundervolle

                                  1. Adventswoche


EURE  MONI

Sonntag, 26. November 2017

STERNENZAUBER ☆




Gestern habe ich mit der Weihnachtsdeko begonnen.
Allerdings erst einmal nur im Flur.
Eigentlich bin ich absolut kein Fan von Gold.
Doch diese Kugeln haben mich im vergangenen Jahr völlig in den Bann gezogen und ich finde,
das sie mit den natürlichen Holzsternen wunderschön harmonisieren.
Mein " ENGEL der LIEBE " hat ein ganzjährliches Stell dich ein bei meiner Dekoration.
Ich liebe STERNE ... unschwer zu erkennen ... ich weiß ;=)
Als ich im Keller mein Weihnachtssammelsorium ausgebreitet habe, war ich mehr als verwundert,
als mir aufgefallen war, das ich unendlich viele STERNE im Laufe der Jahre gesammelt habe.
Ich glaube, das ich ein völliges BLACK OUT Syndrom habe, wenn ich an STERNE und HERZE vorbei gehe.
Da mir die STERNE in diesem Jahr so unendlich viel gutes bescheert haben, haben sie einen besonderen
Platz zur Weihnachtszeit in meinem SEELENHÄUSCHEN verdient.

  ☆  ☆  ☆  ☆  ☆  ☆  ☆
☆  ☆  ☆  ☆  ☆ 
  ☆  ☆
______________________________

Und plötzlich weißt du :

Es ist Zeit, etwas Neues zu beginnen und dem Zauber
des Anfangs zu vertrauen


 



WAITING for CHRISTMASTIME

☆    ☆   




Seit ihr der Meinung, das ich den Spiegel an die Wand anbringen sollte oder wie gehabt ...
so halbfertig auf der alten Kommode stehen lassen ?
Bin völlig hin und her gerissen.
Seit fast einem Jahr steht er so da, wenn ich mit dem Staubwedel entlang geh,
überlege ich jedes Mal ... überlege ich überlege ich, überlege ich ...  !
Wenn es zum Nachmittag trocken bleibt, wird es mich in den Wald ziehen um knorriges Geäst zu sammeln,
denn morgen möchte ich die Terrasse entlauben und in weihnachtlichen Lichterglanz versehen.
Aber jetzt werde ich erst einmal chillen.
Einen Kaffee trinken, meinen Blogpost beherzt zu Ende schreiben, ein wenig Entspannungsmusik hören,
einen schmackhaften süchtig machenden Kuchen backen,
Klein Emma verwöhnen und die Küche weihnachtlich aufhübschen.
Uuuuupsalla ... bleibt mir da wirklich Zeit zum chillen ?
Ja ja ja, tut es da alles für mich unter Entspannung gehört.


  ☆   ☆   ☆   ☆  

☆     ☆ 

Meine Lieben, ich wünsche euch einen herzig schönen Novembersonntag.

Herzlichst, eure Moni 

☆   ☆  
 

Montag, 20. November 2017

Herbstwind



Die Bäume werden plötzlich rasant kahl. Nein, nein, keine Sorge ...
nicht das ich sie alle kahl pflücken würd, weil ich das bunte Laub so gern dekorier :0)) ,
aber Meister Wind pustet die Bäume und Sträucher allesamt ordentlich durch.
Dies ist mir gestern bewußt geworden, als wir durch die Natur streiften.
Die Sonne schien so angenehm ( Betonung liegt auf " schien " ),
denn innerhalb kürzester Zeit schoben sich mehr und mehr dicke Regenwolken
vor und es regnete Bindfäden.
Dabei sollte es ein sonniger Tag werden.
Nun ja, so ist es halt in dieser stürmischen Jahreszeit.



Zum Glück waren wir mit dicken winterlichen Utensilien ausgestattet.
Mir war so kalt, das ich mir tatsächlich schon meine Handstulpen überziehen musste
nebst dicken Wollschal. Ja, eisig ist es geworden.
Sogar " Klein Emma " bekam ein gefüttertes Mäntelchen an.
Tags zuvor hab ich sie gebadet und bevor sie sich noch eine Blasenentzündung etc. holt,
sorge ich lieber vor, da sie auch nicht wirklich mit einer dicken Unterwolle behaftet ist
wie viele andere Hunde.
Momentan stricke ich für die kleine Maus einen Loop wenn es im Winter besonders kalt wird.
Sicherlich erklärt ihr mich für völlig irre.

_____________________

In wenigen Tagen wird das herrlich schöne getrocknete Laub für die Weihnachtsdeko
weichen müssen.
Dabei würd ich es gern noch für ein Weilchen liegen lassen.
Ich mag dieses warme dunkle Rot, es versprüht Ruhe, Frieden, Wohlbehagen.
Ach was, vielleicht lass ich es liegen, denn bald wird es Winter und die wärmenden Farben
tun einfach nur gut.
Am besten integrier ich sie mit in die Weihnachtsdeko.
Problemfall schnell gelöst.
Meinem Engel der Liebe würde es sicherlich gefallen.

_________________________________________


“Macht euch mit den Engeln vertraut
und nehmt sie so oft wie möglich in eurem Innern wahr;
denn wenn ihr sie auch nicht sehen könnt,
so sind sie doch stets bei euch.”

( Franz von Sales 1567-1622 )


Handmade ... ist dies verspielte Armband.
Es soll aus einer franz. Theatergruppe stammen.
Auf jeden Fall ist es mit viel Herzensliebe gewerkelt und es darf
 meinen antiken Schrank im Flur schmücken.


Alle, die in Schönheit gehn,
werden in Schönheit auferstehn.

( Rainer Maria Rilke )
 




DER HERBSTWIND
 


Herbstwind hatte leichtes Spiel.
                            Wirbelnd fiel welkes Laub zur Erde nieder.

(c) Anita Menger




Auch heute ist ein trüber verregneter Tag.
Ein Tag, an dem ich getrost zu Hause bleibe und es mir gemütlich machen werd mit Gebäck,
Käffchen, Zeitungen, Inspirationen und meinen klappernden Stricknadeln.
Und was macht ihr zum Wochenbeginn ?

☂  ☃  ☂  ☃

TSCHÜSSI, eure Moni

Donnerstag, 16. November 2017

es wird winterlich im neuen Seelenhaus



Wenn die Nacht zum Tag wird, weil ich einfach nicht schlafen kann, einfach nicht zur Ruhe
kommen kann, schießen einem 1000 Gedanken durch den Kopf.
Das kann ( meistens ist es der Fall ) sehr nervig sein.
Mit Gewalt will ich schlafen weil in aller Herrgottsfrüh der Wecker wieder klingelt.
Ich dreh mich, ich wende mich genervt von links nach rechts und keine Position lädt zum
schlummern ein OHM Frust macht sich breit.
Diese schlaflosen Nächte häufen sich derzeit bei mir.
Es sind derweil viele Gedankengänge, zu viel Pläne will ich verwirklichen und wenn eben möglich ...
klaro natürlich sofort.
Vieles kann ich lenken, doch das meiste braucht eine Weile, es muss erst langsam heranreifen
Schritt für Schritt. Sollte ich was canceln und Dinge die am wichtigsten sind sollten oberste Priorität erhalten ?!
Ja aber wo fängt man an ? Nein, wo fange ICH an ?
Sicherlich kennt ihr das auch. Man / ICH denke lieber in Person anderer als in der eigenen
ICH VERSION.
Die Version " Loslassen " spricht, schreibt und liest sich leicht.
Doch mit der Umsetzung, ... der Handhabung, fällt es mir schwer.
Besonders, wenn man ( ICH ) in manchen Dingen arg ungeduldig ist.
Egal, auf jeden Fall hab ich die erste winterliche Dekoration begonnen und durch die Sterne und
Lichterketten wirkt es ein klitze klein wenig ...  weihnachtlich.
Heute war ich erstmals im Keller und hab in meinen Weihnachtskartons gekramt.
Am liebsten hätt ich alles mit in die Wohnung genommen und losgelegt.
Allerdings werd ich noch eine Woche warten.
Das heißt :

übernächstes Wochenende wird efrig dekoriert ;0))
 






Die Engelkarte der Inspiration.
Vielleicht ist sie der Grund für meine schlaflosen Nächte ?!
Zu Beginn der Woche war ich bei einer Kartenlegerin.
Ja, kaum geht das Jahr dem Ende zu, klammert man sich ans Tarot.
Ich find's spannend, ich war hin und weg als ich meine Kartenblätter betrachtete
und sich das Puzzle zusammenfügte.
Freu, freu und das meiste ist schon eingetroffen.
2018 soll ein ereignisreiches, positives Jahr werden.
Na, wenn das kein Wort ist ggg.
Das was geplant ist, wird zu 100 % in Erfüllung gehen.
Ein großes Smile smile macht sich in meinem Gesicht breit.
Für manches lohnt es sich doch auszuharren und zu kämpfen.
Mit Liebe, Gelassenheit, Kraft und einer Mini Portion Sturheit gelangt man
letztendlich ans gewünschte Ziel.
 


Morgen wird die Terrasse winterlich aufgehübscht.
Es ist Zeit für Teelichter, Laternen, winterlichen Tannengrün und Lärchenzweige.
Am Abend, wenden sich die Augen dem Kerzenschein zu.
Beobachte die tanzenden, flackernden Schattenbilder der Flammen an der Wand.
Das flackernde Kerzenlicht verbreitet eine einzigartige beruhigende Atmosphäre.
_________________________
 
Dämmerlichtsunde 
 
Im Dämmerlicht,da zünd´ ich mir eine Kerze an
und sehe mir den Lichterschein
mit Vergnügen an.
Und ich blicke in die Flamme,
wie sie flackert, lodert, strahlt,
wie sie Schattenbildfiguren
an die Wände malt.


© Elke Bräunling


Ich wünsche euch einen ruhigen Start ins kommende Novemberwochenende.
Lieben Dank für eure tollen Kommentare worüber ich mich natürlich stets freue !

♡ ♥ ♡


Eure Moni